Informationen zum Coronavirus

Fördermöglichkeiten für Unternehmen: aktuelle Infos und Anträge hier zum Download – NEU: kostenfreie Online-Schulungen für Händler

04.05.2020

Stadtmanagement berät regionale Unternehmen

Meldung vom 04.05.2020

Kostenlose Webinare für Einzelhändler!

Neben den finanziellen Hilfestellungen unterstützt das bayerische Wirtschaftsministerium Einzelhändler mit einer Informationsplattform sowie kostenfreien Webinaren und Fortbildungsmöglichkeiten.

Unter der Homepage “Bayern hilft seinen Händlern” können in den nächsten Tagen und Wochen sogenannte “Sprechstunden” besucht werden und Praxistipps abgerufen werden.

Termine für die nächsten Schulungsangebote:

  • 05.05.2020 ab 11 Uhr: Vorstellung der finanziellen Landes- und Bundeshilfen für Händler
  • 07.05.2020 ab 14 Uhr: Online bezahlen – Wie komme ich an mein Geld?
  • 11.05.2020 ab 11 Uhr: Cybercrime Awareness für Unternehmen in der Coronakrise
  • 15.05.2020 ab 12 Uhr: Händlerbericht: Der einfachste Einstieg in den E-Commerce
  • 18.05.2020 ab 10 Uhr: Verkaufen über Facebook, Instagramm & Co.
  • 29.05.2020 ab 11.30 Uhr: Einstieg in den E-Commerce – Jetzt online durchstarten!

Meldung vom 01.04.2020

Soforthilfemaßnahmen für Kleinunternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler:

Soforthilfeprogramm der Bayerischen Staatsregierung:
Das Programm richtet sich an Betriebe und Freiberufler, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohende wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

  • Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen und selbstständige Angehörige der freien Berufe (bis 250 Mitarbeiter).
  • Neu: Die Höhe der Soforthilfe wird am 31.03.2020 noch einmal erhöht:
    – bis zu 5 Erwerbstätige: 9.000 €
    – bis zu 10 Erwerbstätige: 15.000 €
    – bis zu 50 Erwerbstätige: 30.000 €
    – bis zu 250 Erwerbstätige: 50.000 €
    Die Gelder sind eine Einmalzahlung und müssen nicht zurückgezahlt werden!
  • NEU: Der Antrag des bayerischen Soforthilfeprogramms ist nur mehr digital möglich. Analoge Anträge werden nicht mehr entgegengenommen! Hier finden Sie den Antrag zur Bearbeitung.
  • Wichtig: Anträge des bayerischen Soforthilfeprogramms können nicht in Verbindung mit dem angekündigten Soforthilfeprogramm des Bundes beantragt werden.
  • Der ausgefüllte Antrag ist bitte an folgende Adresse zu senden:
    Regierung von Oberbayern
    Maximilianstraße 39
    80538 München
    Tel.: +49 89 2176 1166
    E-Mail: soforthilfe_corona@reg-ob.bayern.de
    Internet: https://www.regierung.oberbayern.bayern.de

Direktzuschüsse für Kleinunternehmer und Soloselbstständige des Bundes:
Das Soforthilfe-Programm des Bundes ist eine finanzielle Soforthilfe für Kleinstunternehmen für alle Wirtschaftsbereiche sowie Soloselbstständige und Angehörige der Freien Berufe bis zu 10 Beschäftigten.

  • Mögliche Förderhöhen:
    – bis 9.000 € Einmalzahlung für drei Monate bei bis zu 5 Beschäftigten
    – bis 15.000 € Einmalzahlung für drei Monate bei bis zu 10 Beschäftigten
    – wenn der Vermieter die Mite um 20% reduziert, kann der ggf. nicht ausgeschöpfte Zuschuss auch für zwei weitere Monate eingesetzt werden.
  • Wichtig: Wenn Sie von den höheren Konditionen des Bundes- und Landesprogramms profitiern wollen, stellen Sie bitte einen neuen elektronischen Antrag.
  • NEU: Hier können Sie sofort ihren Antrag für die Soforthilfeprogramm des Bundes bzw. des Freistaates Bayern ausschließlich online einreichen. Bitte stellen Sie den Antrag nur einmal. Nach der Eingabe der Anzahl Ihrer Beschäftigten erkennt und entscheidet das Programm, ob bei Ihnen das bayerische oder bundesdeutsche Soforthilfe-Programm zur Anwendung kommt. Es erscheint automatisch das für Sie einschlägige Antragsformular.

Weitere Informationen und erforderlichen Kontakte erhalten die Unternehmen unter: Stadt Traunreut – Stadtmanagement, E-Mail: stadtmanagement@traunreut.de bzw. Tel.: +49 8669 857 336. Auskünfte sind selbstverständlich auch bei der Wirtschaftsförderungs GmbH des Landkreises Traunstein (E-Mail: wifoe@traunstein.bayern bzw. Tel.: +49 861 587 100) zu erhalten.


Meldung vom 23.03.2020

Die von Seiten der Bundes- und Landesregierungen beschlossenen Maßnahmen zur Sicherung der Gesundheit der BürgerInnen in Deutschland sind notwendig, haben jedoch für die Wirtschaft erhebliche wirtschaftliche Nachteile. Um die Existenz der Unternehmen in dieser doch schwierigen Phase zu sichern, haben die öffentlichen Stellen Finanzhilfen und kurzfristige Sofortmaßnahmen zur Sicherung der Stabilität der Unternehmen beschlossen. Die Hilfen umfassen u.a. Soforthilfeprogramme, Kurzarbeitergelder, Förderkredite sowie KfW-Unternehmerkredite. Dabei ist es jedoch nicht immer einfach die Übersicht zu behalten.

Die Sicherung der regionalen Unternehmen hat für die Stadt Traunreut sehr hohe Priorität. Infolgedessen können sich Unternehmen ab Freitag bei der Suche nach möglichen Soforthilfen und bei der Suche nach möglichen Finanzhilfen von der Stadt Traunreut – Stadtmanagement – beraten lassen. Sie erhalten hier die Anträge für das Soforthilfeprogramm inkl. Hinweise zum Verfahren sowie Tipps zu den bundesweit aufgelegten Krediten der KfW. Nachdem hier das „Hausbankprinzip“ gilt sind dann alle weiteren Schritte durch die jeweiligen Banken fortzuführen.


Die Stadt Traunreut informiert laufend auf der eigenen Homepage www.traunreut.de/corona über die neuesten Entwicklungen zum Stand des Corona-Virus sowie dessen Auswirkungen. Weitere Anfragen können gerne unter der E-Mailadresse krisenmanagement@traunreut.de gestellt werden.

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie im hier.