Geheimtipps

Versteckte Kleinode im Stadtgebiet – Auf Entdeckungsreise in Traunreut

Der Spatz

Im Tageslichtmuseum DASMAXIMUM, den ehemaligen Traunreuter Industriehallen, wurde einst deutsche Autogeschichte geschrieben. In den 1950er Jahren wurde dort der Kleinstwagen „Spatz 200“ produziert. Ein Originalexemplar des kuriosen Gefährts der Wirtschaftswunderjahre kann noch auf dem Gelände von DASMAXIMUM bestaunt werden. Im Traunreuter Rathaus befindet sich übrigens eine sehr sehenswerte Fotoausstellung über die Geschichte und Produktion des Spatz.


Link:

Der Spatz: Wikipedia



Beuys Eiche

Die Stadt Traunreut setzt in enger Zusammenarbeit mit dem Stifter des Traunreuter Kunstmuseums DASMAXIMUM, Heiner Friedrich,  die Tradition der Eichenpflanzungen zu Ehren des Aktionskünstlers Joseph Beuys fort. Im Stadtgebiet finden sich mehrere, als Teil des Kunstprojekts „7000 Eichen“ gesetzte Bäume mit daneben stehender Basaltstele, die als Mineralienspender und stabiler „Wächter“ fungiert.


Links:

Eichenpflanzungen zu Ehren von Joseph Beuys

Liste von Eichenpflanzungen in Traunreut

7000 Eichen: Wikipedia



Rathausbrunnen in Traunreut

Sehenswert ist der Traunreuter Rathausbrunnen mit seinem “Flötenspieler”, einer Bronzeplastik der Münchner Bildhauerin Marlene Neubauer-Woerner.