Seit 2. September 2021 gilt die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Mit ihr kommen viele Neuerungen wie die 3-G-Regel, geänderte Maskenpflicht, Kontaktnachverfolgung usw., die auch die städtischen Einrichtungen der Stadt Traunreut betreffen. Die Verordnung wird wie folgt Umgesetzt:

Maskenpflicht

Künftig ist in Abhängigkeit der neuen Corona-Warnampel statt der FFP2-Maskenpflicht auch das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske zulässig. Sie findet Anwendung bei Personen ab sechs Jahren. Kinder im Grundschulalter dürfen auch Stoffmasken benutzen.

3-G-Regel

Die 3-G-Regel besagt, dass in Landkreisen oder kreisfreien Städten beim Überschreiten der 7-Tages-Inzidenz von 35 der Zugang im Hinblick auf geschlossene Räume nur für Personen möglich ist, wenn sie vollständig geimpft, genesen oder negativ auf das SARS-CoV2 Virus getestet sind. Es sind entsprechende Nachweise vorzulegen.

Der Nachweis für eine negative Testung kann entweder mittels PCR-Test nicht älter als 48 Stunden, durch einen PoC-Antigentest, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde oder durch einen unter Aufsicht vorgenommenen Antigen-Selbsttest zur Eigenanwendung, welcher maximal 24 Stunden alt ist, erfolgen. In den städtischen Einrichtungen werden keine Selbsttests vor Ort angeboten oder unter Aufsicht durchgeführt.

Wie werden die Regelungen in den Einrichtungen umgesetzt?

Rathaus und Stadtwerke Traunreut:

Für den Besuch im Rathaus und der Stadtwerke besteht weiterhin Maskenpflicht. Eine Terminvereinbarung ist notwendig. Die 3-G-Regel findet keine Anwendung.

Stadtbücherei Traunreut

Gemäß der aktuellen Verordnung sind in der Bücherei die Maskenpflicht und die 3-G-Regel umzusetzen und entsprechende Nachweise für den Besuch mitzubringen.

Für Leserinnen und Leser, die keinen aktuellen negativen Test vorweisen können, wird ab Dienstag, 7. September der bereits etablierte Click & Collect Abholservice wieder angeboten. Infos hierzu finden Sie auf den Internetseiten der Stadtbücherei.

k1 Veranstaltungszentrum

Für Gäste des k1 gilt bei kulturellen Veranstaltungen die 3-G-Regelung und es erfolgt auch die Kontaktdatenerfassung. Die Maskenpflicht besteht im gesamten k1 mit Ausnahme am Sitzplatz, sofern die vorgeschriebenen Mindestabstände eingehalten werden. Eine individuelle Anpassung je nach Art der Veranstaltung kann erfolgen. Die Besucher werden darüber informiert.

Franz-Haberlander-Freibad

Im Traunreuter Freibad wird die Maske im Eingangsbereich, den Umkleiden, Sanitäranlagen und im Bereich des Kiosks benötigt. Die 3-G-Regel und die Kontakterfassung finden keine Anwendung. Das Freibad ist noch bis einschließlich 12. September 2021 geöffnet.

Bürgerversammlungen und Gremiensitzungen:

Bei Besuchen von Stadtrats- und Ausschusssitzungen gilt keine 3-G-Regel, ebenso kann auf die Erfassung der Kontaktdaten verzichtet werden. Die Maskenpflicht bleibt generell bestehen.

Jugendzentrum JUZ und Stadtarchiv

In beiden Einrichtungen greifen auch hier die 3-G-Regel und die Maskenpflicht. Eine Erfassung der Kontaktdaten erfolgt nicht.

Alle weiteren Regelungen und Vorgaben sind im Detail der 14. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zu entnehmen. Diese gilt vorläufig bis 1. Oktober 2021.