„In den vergangenen Monaten wurde vorwiegend davon gesprochen, welche Auswirkungen Corona auf die Wirtschaft, Finanzen und die medizinische Versorgung hat, aber wie sich diese noch nie dagewesene Situation für unsere Kinder auswirkt, darüber hört man wenig. Umso wichtiger war es mir, für unsere Kinder und Jugendlichen in den Sommerferien einen schönen Ausgleich mit dem Ferienprogramm zu schaffen. Und dies konnte nur mit der großen Unterstützung aller Mitwirkenden erreicht werden. Dafür möchte ich allen heute Abend herzlich danken“, stellte Bürgermeister Hans-Peter Dangschat heraus.

Dieser Dank galt allen Veranstaltern, die sich unter den außergewöhnlichen Voraussetzungen im Ferienprogramm eingebracht haben. Auch die neu gewählte Jugendreferentin, Veronika Lauber, wurde von Beginn an in die Planungen miteinbezogen und hat mehrere Aktionen begleitet bzw. selbst durchgeführt. „Es war toll, Kinderaugen strahlen zu sehen!“

Nach 18 Jahren im Amt als Jugendreferentin, bleibt Andrea Haslwanter, der Initiativgruppe Ferienprogramm weiter erhalten. Frau Haslwanter unterstützte in den vielen Jahren aktiv die Verwaltung bei der Planung und Durchführung des Programms. Teilweise übernahm sie dies fast komplett. Auch in diesem Jahr betreute sie Kindergruppen bei verschiedenen Ausflügen und veranstaltete selbst wieder Aktionen. Dafür überreichte ihr Bürgermeister Hans-Peter Dangschat als Anerkennung einen Blumenstrauß.

Aufgrund der Corona-Pandemie war die Umsetzung für viele Ehrenamtliche und Vereine nicht möglich. Dennoch konnte ein Programm mit insgesamt 32 Aktionen von 14 Veranstaltern zusammengestellt werden. Im Fokus standen aufgrund der Gesundheits- und Hygieneschutzmaßnahmen vorwiegend Outdoor-Veranstaltungen. Es wurden Ausflüge in den Bayernpark, zu den Bayernkamelen, in den Freizeitpark Oberreith, Bikepark Samerberg und in den Hochseilgarten Übersee angeboten. Weiter fanden auch beliebte und bekannte Veranstaltungen wie das Fahrradtraining der Polizei Trostberg, die Erste-Hilfe-Kurse für Kinder des BRKs, das Solarbootbasteln, die Imkereibesuche und das Programm in der Stadtbücherei statt. Neu hinzugekommen sind die Führungen durch das Wasserschloss Pertenstein, das Museum DASMAXIMUM, das Detektivspiel der Evangelischen Freikirche und der Spiel- und Spasstag des Trachtenvereins Traunwalchen.

Die Stadtverwaltung und die Initiativgruppe hoffen, in den nächsten Sommerferien wieder das Programm in vollem Umfang mit vielen Akteuren veranstalten zu können.