Eines der bedeutendsten Innenstadtprojekte der Stadt Traunreut wurde in der Juni-Sitzung des Stadtrats präsentiert. ALDI, dm, ein Seniorenzentrum, Büroräume und Wohnungen – diese Nutzungen werden auch weiterhin auf dem sogenannten MunaPark Areal im Rahmen von drei separaten Projektabschnitten entstehen. Die Vertreter der S&P Commercial Development GmbH und der BayernCare Immobilien GmbH & Co. KG (beides Beteiligungen der Sontowski & Partner Group) stellten das Projekt dem Stadtrat vor. Nachdem Anfang 2021 der Kaufvertrag über die Grundstücksflächen geschlossen wurde, laufen seither die Feinplanungen, Gutachten zu den Themen Verkehr, Immissionen, Altlasten, Statik usw. auf Hochtouren.

Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat führte in das Thema ein und lobte die sehr positive Zusammenarbeit zwischen den beiden Projektteams. „Die intensive Arbeit hat sich gelohnt. Die neusten Darstellungen der Planung zeigen, dass wir mit S&P einen zuverlässigen und starken Partner an der Seite haben.“, so Dangschat bei einem Vorgespräch mit dem Team von S&P.

Johannes Pohl, Geschäftsführer der S&P Commercial Development GmbH stellte die Arbeitsschritte bis zur Fertigstellung der drei Abschnitte dem Gremium vor. „Ich freue mich sehr, nach der doch sehr langen Zeit ohne direktem Kontakt Ihnen unsere Arbeit nun persönlich vorstellen zu dürfen. Für Projektentwickler wie uns ist es immens wichtig, gemeinsam mit der Gremien vor Ort ein Projekt voranzutreiben. Dies war in den letzten Monaten leider nur virtuell möglich“, freute sich Pohl über die Möglichkeit der Präsentation im k1. Bis zum Baubeginn ist gemeinsam mit der Stadtverwaltung der Bebauungsplan, der städtebauliche Vertrag und die Änderung des Flächennutzungsplanes zu erarbeiten. Erst nach Genehmigung der Unterlagen kann somit mit dem Bau begonnen werden. Für die weiteren Planungen wurde ein Zeitplan aufgestellt, der den Ablauf im besten Fall sowie im schlechtesten Fall darstellt. Sollten alle Arbeiten reibungslos laufen könnte somit bereits Mitte 2026 mit einer Fertigstellung aller Bauabschnitte gerechnet werden.

Neu bei der Planung ist, dass die Gebäude für Wohnungen mit jeweils einem Dachgeschoss für weitere Wohnflächen aufgestockt werden. Damit sind die Forderungen des Stadtrates mehr als erfüllt. Auch die BayernCare ist bereits intensiv mit der Planung und Konzeption des Seniorenenwohnens beschäftigt und steht bereits in fortgeschrittener Verhandlung mit einem Betriebsträger.

Für die Bürgerinnen und Bürger bot Pohl eine separate Bürgerinformation im Laufe des Jahres an, um einem breiten Publikum das Projekt nahebringen zu können. Der Termin wird dann auf der Homepage der Stadt Traunreut und in den Medien veröffentlicht.