Galt zu Zeiten von hohen Einspeisevergütung für Solarstrom die Devise „Je größer die Photovoltaikanlage desto besser“ haben sich die Voraussetzungen grundlegend verändert. Aktuell gibt es nur noch bis zu 8,90 Cent für die ins Stromnetz eingespeiste Kilowattstunde (kWh). Daher ist es heute lukrativ, möglichst viel des selbstproduzierten Ökostroms auch selbst zu nutzen. Daher sollte die Größe der Anlage am eigenen Verbrauch ausgerichtet werden. Angenommen ein Vier-Personen-Haushalt benötigt im Jahr 4000 kWh Strom, dann sollte eine Anlage mit einer Spitzenleistung von vier bis fünf Kilowatt auf dem Dach installiert werden – das entspricht einer PV-Modul-Fläche von rund 30 Quadratmetern. Damit lässt sich ca. ein Drittel des Stromverbrauchs decken. Wer zusätzlich einen Batteriespeicher installiert, kann noch mehr vom eigenen Strom selbst nutzen und eine Autarkiequote von 60 Prozent und höher erreichen.

Bei allen Fragen zu Themen rund um Bauen, Sanieren und erneuerbare Energien, hilft die Energieberatung der Energieagentur Südostbayern GmbH. Die kostenlose und persönliche Energieberatung für alle Bürgerinnen und Bürger der Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein findet regelmäßig an verschiedenen Standorten in den Landkreisen statt. Info und Anmeldung unter Telefon 0861 58-70 39. Das Team der Energieagentur freut sich auf die Beratung – weitere Informationen gibt es auch unter www.energieagentur-suedost.bayern. In Zeiten von „Covid-19“ finden natürlich auch telefonische Energieberatungen statt.

Terminvereinbarung im Rathaus

Öffentliche Sicherheit, Ordnung und Verkehr (SG 111)
Telefon: +49 8669 857 - 337
Fax: +49 8669 857 - 22337
E-Mail: ordnungsamt@traunreut.de