Am Samstagnachmittag stand zur großen Freude vieler Kinder und deren Familien, das jährliche Sommerfest des Kindergarten St. Georgen auf dem Programm. Trotz schwül-heißer Temperaturen, hatte das fleißige Kindergartenpersonal, zusammen mit dem Elternbeirat den Garten in ein wahres Paradies für die Kleinsten verwandelt. Bunte Fähnchen schmückten die Bäume und der süße Duft von gebrannten Mandeln, eigens gezauberten Schokofrüchten und köstlicher Zuckerwatte hing in der Luft. Silvia Arndt, Leiterin des Kindergartens St. Georgen, begrüßte zu Beginn alle Anwesenden und sprach ein großes Dankeschön an diejenigen aus, die so tatkräftig bei der Organisation und dem Aufbau mitgewirkt hatten.

 Stellvertretend für Bürgermeister Hans-Peter Dangschat, richtete der Referent für Kindertagesstätten und Schulen der Stadt Traunreut, Johann Jobst ebenfalls lobende Worte an das gesamte Team und wünschte allen Kindern und deren Familien ein wundervolles Fest.

Gleich darauf sangen die Kinder der Grünen, Roten, Blauen und Gelben Gruppe das Willkommenslied, gefolgt von mehreren, kurzen Tanzeinlagen der Vorschulkinder, die voller Stolz und Freude keinerlei Nervosität zeigten und ihren Auftritt souverän meisterten. Unter tosendem Applaus, konnten schließlich die „Spiele“ beginnen und sofort wuselten zahlreiche Kinder, Geschwister und deren Eltern an den einzelnen Spielstationen herum. So konnte man unter anderem in ein kleines, mit Wasser gefülltes Planschbecken in dem drei Schachteln standen, Steine hineinwerfen und durfte sich zur Belohnung eine wunderschöne Muschel aussuchen. Kniffliger wurde es beim Eierlauf, bei dem ein buntes Plastikei vorsichtig durch einen Parcours balanciert werden sollte. Für großen Spaß sorgte auch die sogenannte „Familienchallenge“. Bei dieser Station mussten sich mehrere Personen hintereinander auf Stühle setzen und rückwärts über Kopf, jeweils eine Wanne voller farbiger Bälle weitergeben. Der ein oder andere landete unter großem Gelächter schon mal auf dem Kopf, oder im Schoß der Hinterfrau oder des Hintermanns

Präzision war an der „Wurfstation“ gefragt, an der dunkelgrüne Säckchen in mehrere Kisten geworfen werden sollten. Sowohl die größeren Vorschulkinder, wie auch die ganz Kleinen, zeigten hier ihr Können und freuten sich überschwänglich über jeden Treffer. Beim Turmstapeln ging es dann nochmal hektisch zu, ging es doch darum, wer als erster einen Turm aus Pappkartons fertiggestellt hatte.

Nach jedem, erfolgreich absolvieren Spiel, konnte man dieses auf seiner Spielekarte abhaken lassen und so flitzen die Kinder aufgeregt und voller Tatendrang zwischen den einzelnen Stationen hin und her. Wer es zwischenzeitlich ein weniger ruhiger angehen lassen wollte, hatte die Möglichkeit, sich tolle Glitzertattoos aufkleben zu lassen, oder an der Bastelstation etwas Lustiges zu gestalten.

Zur Stärkung konnte man sich an der Grillstation leckere Grillwurstsemmeln abholen, die Bezahlung erfolgte freiwillig auf Spendenbasis.

So verging der Nachmittag, trotz Temperaturen über 30 Grad Celsius vor allem für die Kinder viel zu schnell. Ein Nachmittag, an den sie sich sicherlich noch eine ganze Weile gern zurückerinnern werden.

(Text Christina Grimm)

Kindergartenreferent Hans Post zusammen mit Silvia Arndt (Leiterin) beim großen Sommerfest – Bild Christina Grimm

Terminanfrage Bürgeramt