Die Stadtwerke Traunreut haben sich dieses Jahr wieder beim sogenannten Girls‘ Day beteiligt und zwei Mädchen in – statistisch gesehen – typische Männerberufe hineinschnuppern lassen. Die beiden 13-jährigen Schülerinnen Mia und Luisa aus Traunreut und Taufkirchen hatten sich vorab auf der Website des Girls‘ Day die Stadtwerke ausgesucht und am 25. April einen Tag lang rausgefunden, was dort alles passiert.

Die zwei Schülerinnen bekamen einen ausgiebigen Einblick in die Technik der Abwasserreinigung und der Trinkwasserversorgung sowie in die Badewassertechnik des Franz-Haberlander-Freibades. Dort stehen gut eine Woche vor der Saisoneröffnung natürlich einige Arbeiten an. Die Mitarbeiter der Stadtwerke zeigten den beiden Mädchen verschiedenste technische Abläufe in den unterschiedlichen Sparten. Im Labor der Kläranlage Traunreut konnten Mia und Luisa unter fachmännischer Aufsicht verschiedene Probenahmen durchführen, und bei einem Wasserzählerwechsel wurden sie von den Mitarbeitern der Wasserversorgung gleich voll eingespannt.

Der Schnuppertag verging wie im Flug und beide Mädchen waren sich einig, dass der Tag bei den Stadtwerken Traunreut ihnen zum einen sehr viel Spaß gemacht hat und zum anderen sehr interessant und informativ war.

Der Mädchen-Zukunftstag Girls‘ Day findet seit 2001 jährlich statt. An dem Aktionstag lernen Mädchen ab der fünften Klasse Berufe oder Studienfächer kennen, in denen der Frauenanteil unter 40 Prozent liegt. Das ist beispielsweise in den Bereichen IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik der Fall. Wer teilnehmen möchte, kann sich für diesen Tag von der Schule befreien lassen. Bundesweit wurden allein dieses Jahr über 175.000 Plätze vergeben. Seit 2001 haben über 2,2 Millionen Mädchen teilgenommen.

Girls’ Day bei den Stadtwerken Traunreut