Schimmel entsteht, wenn zum Beispiel Wände oder Decken feucht werden. Tapeten und Anstriche bilden dann zusammen mit Feuchtigkeit den Nährboden, auf dem die Schimmelpilze entstehen können. Besonders im Winter finden sich in vielen Wohnungen und Häusern Bedingungen, die Schimmelbefall ermöglichen. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann unter Umständen gesundheitliche Belastungen auslösen. Die Energieberatung der Energieagentur Südostbayern und der Verbraucherzentrale Bayern informiert, was Verbraucher bei Schimmelproblemen tun sollten und wie sie vorbeugen können.

Schnell beseitigen: Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, muss Schimmelbefall möglichst schnell entfernt werden. Einen Befall mit geringem Umfang bis etwa 0,5 m² können Betroffene selbst beseitigen, sofern sie nicht allergisch auf Schimmelpilze reagieren. Dabei ist es sinnvoll Schutzbrille, Atemschutz und Handschuhe zu tragen. Bei größerem Ausmaß ist es am zweckmäßigsten, eine Fachfirma zu beauftragen.

Ursache klären: Auslöser können zu hohe Luftfeuchtigkeit in den Innenräumen, geringer Wärmeschutz an der Gebäudehülle oder eindringende Feuchtigkeit von außen sein. In jedem Fall muss die Ursache ermittelt werden, um zukünftige Schäden zu verhindern. Mieter sind verpflichtet, den Vermieter über den Schimmelbefall zu informieren.

Richtig lüften und heizen: Die Luftfeuchtigkeit lässt sich durch regelmäßiges Stoßlüften der Wohnung verringern. Der Erfolg sollte unbedingt durch ein Thermo-Hygrometer kontrolliert werden. Wer ausreichend heizt, senkt das Risiko für Schimmelbildung. Die Raumtemperatur sollte in allen Wohnräumen nie weniger als 16 Grad Celsius betragen. Stehen Möbel und Dekoration zu dicht an Außenwänden, behindern sie den Luftaustausch und damit das Erwärmen der kalten Wand. Als Folge kann an der Wand sowie auf der Rückseite von Möbeln Schimmel entstehen. Ein ausreichender Abstand von fünf bis zehn Zentimeter zur Wand sollte eingehalten werden.

Gebäudehülle und -technik aufwerten: Wärmedämmung kann das Schimmelrisiko erheblich senken. Der Einbau einer Lüftungstechnik sorgt dafür, dass Wohnräume auch ohne Zutun der Bewohner ausreichend mit trockener Frischluft versorgt werden. Mehr Informationen zu den Themen Nachhaltigkeit, Klima und erneuerbare Energien bietet die Energieberatung der Energieagentur Südostbayern GmbH und der Verbraucherzentrale Bayern. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Die Beratung ist für die Bürgerinnen und Bürger der Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein kostenfrei. Info und Anmeldung (erforderlich) unter Telefon 0861 58-70 39 oder per Email unter info@energieagentur-suedost.bayern. Weitere Informationen unter www.energieagentur-suedost.bayern oder www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

Telefonische Energieberatung:

immer mittwochs und jeden 1. Donnerstag sowie jeden 2. Mittwoch im Monat

Die nächsten Termine im Landkreis Traunstein (nur nach Terminvereinbarung):

TraunsteinEnergieagentur Südostbayern, Maximilianstr. 33Mi29. Sept 2021
TraunsteinEnergieagentur Südostbayern, Maximilianstr. 33Mo04. Okt 2021
TraunsteinEnergieagentur Südostbayern, Maximilianstr. 33Mo11. Okt 2021
TraunsteinEnergieagentur Südostbayern, Maximilianstr. 33Mo18. Okt 2021
GrassauBiomassehof Achental, Eichelreuth 20Di19. Okt 2021
TrostbergRathaus, Hauptstraße 24, kl. SitzungssaalDo21. Okt 2021
TraunsteinEnergieagentur Südostbayern, Maximilianstr. 33Mo25. Okt 2021
ObingRathaus, Kienberger Straße 5, Zimmer O.03Di26. Okt 2021

Die nächsten Termine im Landkreis Berchtesgadener Land (nur nach Terminvereinbarung):

Bad ReichenhallLandratsamt BGL, Salzburger Str. 64, Saal 3Do07. Okt 2021
FreilassingRathaus, Münchener Straße 15, Zimmer 118Mi13. Okt 2021
BerchtesgadenRathaus, Rathausplatz 1, Zimmer 19Mi20. Okt 2021
Bad ReichenhallLandratsamt BGL, Salzburger Str. 64, Saal 3Do21. Okt 2021
LaufenRathaus, Rathausplatz 1, Zimmer 307Do28. Okt 2021

Terminvereinbarung im Rathaus

Öffentliche Sicherheit, Ordnung und Verkehr (SG 111)
Telefon: +49 8669 857 - 337
Fax: +49 8669 857 - 22337
E-Mail: ordnungsamt@traunreut.de