Aktuelle Meldungen

Von der Idee zur „Lightning Guitar“

31.05.2021

Traunreuter wurden Landessieger bei Schüler experimentieren

Taekwon-Do, jonglieren, musizieren, Fußball und Tischtennis spielen – Keine ungewöhnlichen Hobbies für 14-jährige Teenager. Wie es nebenbei noch gelingen kann, einen Jungforscher-Wettbewerb zu gewinnen, verraten uns Felix Bernath und Theo Bosold in einem persönlichen Gespräch.

Die technikbegeisterten Neuntklässler durften sich im April über den Landessieg bei „Schüler experimentieren“, der Juniorensparte von „Jugend forscht“ freuen. Mit der „Lightning Guitar“ ließen sie zunächst beim Regionalwettbewerb die Konkurrenz hinter sich um schließlich beim Landeswettbewerb den ersten Platz „abzuräumen“.

 „Wir haben eine E-Gitarre mit LED’s angeleuchtet. Unter der Saite befindet sich ein Widerstand. Je nachdem, wieviel Licht durchkommt, desto höher ist der Widerstand. Es entstehen verschiedene Spannungen, die werden dann zum Ton umgewandelt.“ erklärt Theo Bosold, das Projekt. Er sei durch das Gitarrespielen auf die Idee gekommen, und beschäftige sich auch in der Freizeit gerne mit Elektrobasteleien.

„Wir hatten dann im Unterricht Halbleiter zum Thema, das war uns eine Hilfe für das Projekt.“ so der Schüler des Johannes-Heidenhain-Gymnasiums weiter.

Theo Bosold und Felix Bernath besuchen den Wahlkurs „Naturwissenschaftliche Wettbewerbe“ im JHG, da war der Weg von der Idee bis zur Teilnahme bei „Schüler experimentieren“ nicht mehr weit. Das Projekt wurde dort systematisch ausgearbeitet und von Fachlehrern begleitet, so dass auch zuhause nicht mehr allzu viel Zeit aufgewendet werden musste.

Die beiden bestätigen auch, wie wichtig es war, als Team zusammenzuarbeiten, denn nur so konnte das umfangreiche Vorhaben Gestalt annehmen. Auch habe man sich gut ergänzen können, was die individuellen Stärken und Vorlieben betrifft.

„Ich mag vor allem Technik“, erklärt Bosold. „Am Anfang habe ich die Zeichnungen erstellt. Auch mussten Bilder für die Langfassung gemacht werden. Im Großen und Ganzen war die Arbeitsaufteilung aber ausgeglichen.“

„Wir haben auch beide die Präsentation gehalten und Fragen dazu im Anschluss beantwortet“ fügt Felix Bernath, der sich besonders für Physik und Informatik interessiert, ergänzend hinzu.

Des Weiteren haben die beiden viele Messungen durchgeführt, es wurde viel probiert und der Aufbau musste natürlich überlegt werden. Ein Bauteil wurde sogar explizit mit einem 3-D-Drucker nach einer eigens erstellten Skizze angefertigt. Darüber hinaus musste eine ausführliche schriftliche Ausarbeitung abgegeben werden.

Bürgermeister Hans-Peter Dangschat, der seine Glückwünsche pandemiebedingt bereits auf schriftlichem Weg übermittelt hatte, zeigt sich beeindruckt: „Ich finde es beachtlich, wie professionell Kinder und Jugendliche bereits in jungen Jahren an Technik und Naturwissenschaften herangeführt werden und Talente somit gefördert werden. Teamwork, gegenseitige Unterstützung, Inhalte präsentieren und strukturiertes Arbeiten sind wertvolle Fähigkeiten, die überdies auch im späteren Berufsleben von großer Wichtigkeit sind. Ich kann allen interessierten Schülern nur zum Mitmachen raten.“

Der Gewinn und die Gratulation durch Kultusminister Piazolo waren natürlich der Höhepunkt für Theo Bosold und Felix Bernath. 2022 wäre dann die erste Teilnahme der beiden beim Wettbewerb „Jugend forscht“, der sich an die Altersgruppe 15 – 21 Jahre richtet.

Traunreut, Lightning Guitar
Lightning Guitar – Foto © Bosold

Weitere Meldungen finden Sie im Meldungen Archiv