Aktuelle Meldungen

Elternbrief Kindertagesstätten

19.11.2021

vom 19.11.2021

Liebe Eltern,

die wirksamste Maßnahme bei der Bekämpfung der Pandemie ist – neben der Impfung gegen das Coronavirus – weiterhin die Kontaktreduzierung. Derzeit steht die Krankenhaus-Ampel bayernweit auf Rot. Solange dies der Fall ist, ist die Betreuung der Kinder in festen Gruppen künftig vorgeschrieben. Vollständig geimpfte bzw. genesene Beschäftigte können allerdings gruppenübergreifend tätig werden.

Die Maßnahme der Betreuung in festen Gruppen ist hierbei ab sofort umzusetzen. Die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (14. BayIfSMV) wurde entsprechend geändert.

Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder ist somit nur unter der Voraussetzung zulässig, wenn die Betreuung der Kinder in festen Gruppen erfolgt. 

Die Betreuung in festen Gruppen ist hierbei nicht auf den Innenbereich beschränkt. Es dürfen sich auch im Außenbereich/-Garten der Einrichtung nicht mehrere Gruppen gleichzeitig aufhalten. Wenn separate Bereiche abgesteckt werden können, ist es  auch möglich, dass zur gleichen Zeit mehrere Gruppen im Außenbereich sind, dürfen sich jedoch nicht durchmischen.

Da gerade in Randzeiten eine feste Gruppenbildung aufgrund personeller Engpässe regelmäßig nicht gewährleistet werden kann, gilt die Betreuung in festen Gruppen laut aktueller Aussage des Bayer. Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales nicht in der Randzeitenbetreuung. In Randzeiten können die Gruppen zusammengelegt werden, wenn es personell nicht anders handhabbar ist. Die Dokumentation ist aber auch hier wichtig, um mögliche Infektionen nachvollziehen zu können.

Vor besondere Herausforderungen werden die Kindertageseinrichtungen durch die Vorgabe gestellt, dass nicht geimpfte Mitarbeiter/-innen, trotz regelmäßiger Testung künftig nicht gruppenübergreifend eingesetzt werden dürfen. Aktuell dürfen folglich nur geimpfte und genesene Mitarbeiter in anderen Gruppen eingesetzt werden.

Bedingt durch diese Umstände ergeben sich für folgende städtische Kindertageseinrichtungen Einschränkungen in den Betreuungszeiten:

Kindertageseinrichtung Zwergenland

  • Die Personalsituation in der Kinderkrippe Zwergenland ist krankheitsbedingt sehr angespannt. Aus diesem Grund findet ab sofort nur noch eine Betreuung bis einschließlich 14:30 Uhr statt.

Kindertageseinrichtung Schneckenhaus

  • Die Betreuungszeit von 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr ist ab sofort nicht mehr möglich.
  • Zum aktuellen Zeitpunkt können alle weiteren Betreuungszeiten eingehalten werden, sollte jedoch eine pädagogische Mitarbeiterin kurzfristig ausfallen, kann die Betreuung in dieser Gruppe nicht mehr stattfinden und muss geschlossen werden.

Die Stadt Traunreut ist hierbei bemüht die Einschränkungen in den städtischen Kindertageseinrichtungen so gering wie möglich zu halten.

Über die weiteren Entwicklungen werden wir Sie zeitnah informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Maier

Amtsleiter

Kultus und Vergaben

Stadt Traunreut

Weitere Meldungen finden Sie im Meldungen Archiv