Ein neuer Minibagger reiht sich seit kurzem in den Fuhrpark des städtischen Bauhofs Traunreut ein. Der alte 2,7 t schwere Bagger mit Baujahr 2005 wurde nach 6100 Betriebsstunden immer reparaturanfälliger und wurde nun durch ein moderneres, etwas größeres 3,7-t-Modell ausgetauscht.

Der neue Bagger der Marke Kubota weist eine Schnellwechseleinrichtung vor. „Dies ist sehr praktisch, denn so können unsere Arbeiter vom Führerhaus aus die Arbeitsgeräte am Baggerarm auswechseln, was eine enorme Arbeitserleichterung und Zeitersparnis bedeutet. Früher musste alles von Hand ausgetauscht und verschraubt werden.“ erklärt Werkstattleiter Franz Jäger.

„Anbaugeräte wie Greifer und Erdbohrer können wir aus unserem vorhandenen Bestand verwenden.“ so Jäger weiter. Zudem erlaube die Power-Tilt-Vorrichtung durch seitliches Schwenken noch effizienteres Arbeiten.

Der Bagger wurde von der Firma Tradler Baumaschinen GmbH aus Traunstein geliefert. „Es ist sehr praktisch, einen Ansprech- und Servicepartner in der näheren Umgebung zu haben.“ meint stellvertretender Bauhofleiter, Balthasar Altenweger.

„Die Investition ist sinnvoll getätigt, denn unsere Bauhofmitarbeiter leisten wertvolle Arbeit für unsere Stadt. Ihre Einsätze finden tagtäglich bei ganz unterschiedlichen Bedingungen statt. Da ist eine gute Ausstattung natürlich von höchster Wichtigkeit“ erklärt Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat.

Das wendige Allroundgerät wird beispielsweise bei Straßenbauarbeiten, Baumpflanzungen, beim Spielgeräteaufbau auf Spielplätzen, zum Aushub von Entwässerungsgräben, bei Arbeiten auf Grünflächen oder beim Straßenunterhalt genutzt.

Den ersten Praxiseinsatz mit dem neuen Bagger führen die Bauhofmitarbeiter derzeit bereits im neuen Wohnbaugebiets Stocket durch.


Traunreut Bauhof, Bagger, Bürgermeister Dangschat
Werkstattleiter Franz Jäger, stellvertretender Bauhofleiter Balthasar Altenweger, Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat und Bauhofmitarbeiter Uli Bühler mit dem neuen Minibagger.