Das Thema „Klimaschutz und die erforderlichen CO2-Reduktionen“ ist in aller Munde, nicht zuletzt durch die jüngsten regionalen und überregionalen Wetterkapriolen. Für viele Hausbesitzer wird sich durch neue technische und rechtliche Vorgaben und die zu erwartende Ölpreisentwicklung die Frage stellen, was mit der alten Ölheizung passieren soll und welche Alternativen es in Traunreut gibt.

Um diese und andere Fragen beantworten zu lassen, wird die Stadt Traunreut am 15.09.2021 von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr im Großen Saal im k1 eine Informationsveranstaltung durchführen. Ziel der Veranstaltung ist es, den Bürgerinnen und Bürgern einen Überblick über verschiedene Heizsysteme in Bestandsgebäuden zu verschaffen sowie weitere Informationsmöglichkeiten an die Hand zu geben.

Nach der Begrüßung durch Ersten Bürgermeister Hans-Peter Dangschat referiert Stadtrat und Umweltreferent, Martin Czepan über das Thema „Warum Klimaschutz – Ziele EU/D/Bayern/Landkreis – Potenzial Erneuerbare Wärme in Traunreut“. Anschließend wird Peter Pospischil, Energieagentur Südostbayern GmbH, Traunstein über „Alternativen Erneuerbare Wärme – Wärmepumpe/Pelletheizung/Fernwärme – Vor-/Nachteile, Förderung, Wirtschaftlichkeit (gegenüber Gas/Öl)“ berichten.

Über die „Fernwärme Traunreut – Technik, Versorgungssicherheit, derzeitiger und geplanter Ausbau, Konditionen“ wird abschließend Frank Wachsmuth, Werkleiter Stadtwerke Traunreut, referieren, bevor die Möglichkeit für die Besucherinnen und Besucher besteht, in einer Diskussionsrunde Fragen zu stellen.

Gemäß den derzeit geltenden Corona-Regelungen können in den Großen Saal im k1 bis zu 150 Gäste eingelassen werden.

Ort der Veranstaltung: Kultur- und Veranstaltungszentrum k1, Munastraße 1, 83301 Traunreut.