In Traunreut wird im Rahmen einer feierlichen Gedenkstunde am Samstag, den 13.11.2021, dem Vorabend des Volkstrauertages, der Opfer von Kriegen, Vertreibung und Gewalt gedacht.

Die von Pfarrer Thomas Tauchert gehaltene Vorabendmesse inklusive dem Gedenken der Opfer von Kriegen und Anschlägen beginnt um 18:00 Uhr in der katholischen Pfarrkirche „Zum Heiligsten Erlöser“ in Traunreut. Im Anschluss an die Heilige Messe wird Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat einige Worte an die Gottesdienstbesucher richten.

Es sind die Fahnenabordnungen der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Traunreut, der Freiwilligen Feuerwehr Traunreut, des BRK Traunreut und des VdK Traunreut eingeladen zur Teilnahme an der Heiligen Messe.

Anschließend gehen Bürgermeister Dangschat und die Seelsorger gemeinsam zum Mahnmal am Rathausplatz und legen dort einen Kranz nieder.

In Traunwalchen zelebriert Pfarrer Richard Datzmann die Heilige Messe am Sonntag, 14.11.2021 ab 9:00 Uhr in der kath. Pfarrkirche „Mariä Geburt“. Am Kriegerdenkmal erfolgt anschließend das festliche Totengedenken mit Gebet und Segen des Pfarrers, begleitet durch die Blasmusikkapelle Traunwalchen. Zweiter Bürgermeister Reinhold Schroll wird eine Ansprache halten und einen Kranz niederlegen. Eine weitere Ansprache mit Kranzniederlegung erfolgt durch den Vorsitzenden des Krieger- und Soldatenvereins, Max Helmberger.

In Sankt Georgen findet nach dem Trauerzug mit den Ortsvereinen vom Dorfwirt zur Kirche die Heilige Messe in der kath. Pfarrkirche „St. Georg“ am Sonntag, 14.11.2021 um 9:30 Uhr mit Pfarrer Engelbert Wollmann statt.

Im Anschluss an den Gottesdienst ist Aufstellung am Kriegerdenkmal in Sankt Georgen. Nach musikalischem Empfang durch die Stadtkapelle Traunreut am Kriegerdenkmal werden Pfarrer Engelbert Wollmann, die Vorsitzende des Vdk-Ortsverbandes Stein-Sankt Georgen, Silvia Stockhammer, Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat sowie KSK-Vorstand Markus Schupfner den Opfern von Kriegen, Vertreibung und Gewalt in Ansprachen und Kranzniederlegungen gedenken.

Das geschmückte Mahnmal im Jahr 2020