Das Mehrgenerationenhaus im Traunreuter Stadtkern bietet wieder kostenlose Deutschkurse für Migranten aus der EU an. Die Stadtverwaltung Traunreut bezuschusst diese Integrationsmaßnahme auch weiterhin. Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat und Sachgebietsleiter Bildung/ Familie/ Jugend, Stefan Stadler, trafen sich vor Ort im Mehrgenerationenhaus mit Kursleiterin Elizabeth Sörensen-Jacob.

„Traunreut ist eine Stadt der gemischten Kulturen und bietet Heimat für Menschen aus aller Welt. Es liegt uns sehr am Herzen, dass sich Menschen hier wohlfühlen und die Möglichkeit zur Integration haben. Daher unterstützen wir gerne auch weiterhin das Angebot der kostenlosen Deutschkurse.“ erklärt Erster Bürgermeister Dangschat.

Fremdsprachenkorrespondentin Sörensen-Jacob, die mittlerweile schon im vierten Jahr die Kursleitung im Traunreuter Mehrgenerationenhaus (MGH) übernommen hat, weiß durchwegs Positives zu berichten. Auch wenn der Kurs nun pandemiebedingt bereits zum zweiten Mal in der Onlineform stattfinden musste, war die Motivation und die Lernbereitschaft der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach wie vor sehr groß.

Der Deutschkurs richtet sich nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GERS). Das angestrebte A1- Level beinhaltet etwa sich begrüßen, sich und andere vorstellen, über Familie, Beruf und Freizeit sprechen, sich in der Stadt orientieren, einkaufen gehen, Formulare ausfüllen, kurze Nachrichten schreiben und verstehen, oder auch Uhrzeit und Datum angeben. Dabei kommen natürlich die Grammatik und Aussprache-Training nicht zu kurz.

„Unsere Kurse sind sehr beliebt. Da auf das Tempo jedes Einzelnen eingegangen wird, findet keine Unter- oder Überforderung statt, und bisher schaffte auch jeder die Prüfung. Die Leute empfehlen uns auch sehr gern weiter oder machen mit dem nächsten Level weiter.“ freut sich Angela Auer, Leiterin Familienstützpunkt und Koordinatorin MGH. Eine Prüfung kann extern absolviert werden und bietet bei Bewerbungen natürlich Pluspunkte bei potentiellen Arbeitgebern.

Ab Oktober hoffen nun Sörensen-Jacob und das Team um Angela Auer wieder auf Präsenzunterricht. Sörensen-Jacob, die ihre Lerngruppen mit viel Umsicht und Kreativität leitet, freut sich besonders, die Alltagssituationen mit den Schülerinnen und Schülern auch wieder vor Ort durchgehen zu können, etwa auf dem Spielplatz oder auch mal im Supermarkt. „Denn so wird das Gelernte noch viel mehr verinnerlicht“, weiß die Fremdsprachenkorrespondentin aus der Praxis zu berichten.

(v.links:) Stefan Stadler, Sachgebietsleitung Bildung/Familie/Jugend, Stadtverwaltung Traunreut; Tatjana Regel, MGH; Elizabeth Sörensen-Jacob, Kursleitung;  Hans-Peter Dangschat, Erster Bürgermeister Stadt Traunreut