Am Faschingssonntag sammelten sich faschingslustige Narren und Närrinnen aller Altersstufen in der Traunreuter Innenstadt. Um 14 Uhr fand wieder der alljährliche Gaudiwurm statt. Auch der Terminkalender des Ersten Bürgermeisters war prall gefüllt, denn der Faschingswagen der Stadt Traunreut war heuer zum zweiten Mal beim Faschingszug dabei. Doch vorher machten die Urzeln ihre Aufwartung im Rathaus.

Böse Geister vertreiben wollen die zotteligen Gesellen mit Peitschen und Schellen, so verlangt es der Brauch. Die Urzelnzunft war ursprünglich eine Vereinigung der Handwerkszünfte, um die sogenannte Zunftlade, in der sich wichtige Papiere befanden, zu beschützen. Die Urzelntradition stammt aus Siebenbürgen und wird in Traunreut seit über 40 Jahren gepflegt. Die Urzeln leben ihre Gebräuche mittlerweile hauptsächlich im Fasching aus, und dazu gehört der Besuch im Rathaus. Mit großem Radau ziehen sie im Fasching umher bis sie schließlich Station im Rathaus machen. Dort wurden sie 2024 von Erstem Bürgermeister Hans-Peter Dangschat und Zweitem Bürgermeister Reinhold Schroll empfangen.

Otto Licinac, der zweite Vorstand der Urzelnzunft äußerte in einer kurzen Ansprache die Bitte, die Urzelneiche in der Eichendorffstraße möge trotz kommender Umgestaltungsarbeiten erhalten bleiben. Der Baum wurde vor 36 Jahren gepflanzt und symbolisiert die Verwurzelung der Siebenbürger in der neuen Heimat Traunreut. Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat konnte diese Bedenken aus der Welt räumen. Es folgte das Siebenbürgerlied, welches die Urzeln gemeinsam vortrugen und nach einer ausgiebigen Bewirtung durch die Stadtverwaltung ging es dann für die Urzeln zur Aufstellung des Gaudiwurms, den sie lautstark anführten.

Die Stadt Traunreut hatte ihren bunt geschmückten Faschingswagen mit allerlei Süßigkeiten bestückt und war wieder mit von der Partie im Gaudiwurm. Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat, Zweiter Bürgermeister Reinhold Schroll, mehrere Stadträtinnen und Stadträte sowie Mitarbeitende der Stadt Traunreut sorgten für Stimmung und wurden nicht müde, die „Kamellen“ in die Menge zu werfen. Die Straßen waren durchgehend dicht mit Menschen gesäumt, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Es war das zweite Jahr in Folge, wo die Stadt Traunreut mit dem Wagen, von dem der Aufsatz vom städtischen Bauhof geschreinert, bemalt und montiert worden ist, dabei war.

Im Anschluss wurde auf dem Rathausplatz ausgelassen gefeiert. Mit Musik vom DJ-Pult, Essens- und Getränkebuden war für beste Stimmung gesorgt. Von Seiten der Traunreuter Polizei war nichts Auffälliges passiert, so dass ein gelungener Faschingssonntag ein friedliches Ende nahm.

Hier geht es zu unserer Bildergalerie

Fasching, Traunreut, Stadt Traunreut,
Erster Bürgermeister @hans_peter_dangschat (3.v.rechts) und Zweiter Bürgermeister Reinhold Schroll 1. v. rechts) mit Organisator Ivica Moslavac von den Traun Narrischen (2. v. rechts) auf dem Wagen der Stadt Traunreut