Informationen über Lese- und Schreibkurse für Erwachsene

Etwa 6,2 Millionen Erwachsene in Deutschland haben Probleme mit dem Lesen und Schreiben. Auf Traunsteiner Verhältnisse heruntergebrochen bedeutet dies: Im Landkreis könnte es rund 10.000 Menschen geben, denen die Lektüre dieses Artikels schwerfällt. Um auf entsprechende Hilfsangebote aufmerksam zu machen, besucht das ALFA-Mobil des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung e.V. (BVAG) am Dienstag, 22. September 2020, die größte Stadt des Landkreises und steht von 11.00 bis 14.00 Uhr auf dem Traunreuter Rathausplatz.

Das ALFA-Mobil kommt auf Einladung des Traunreuter Mehrgenerationenhauses und seiner lokalen Kooperationspartner. Im MGH beteiligt man sich seit einigen Jahren an der „Alphadekade 2016–2026“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. In speziellen Kursen bekommen Erwachsene, aber auch ältere Jugendliche Hilfe beim Ausfüllen von Formularen sowie beim Erstellen von Bewerbungsschreiben und ähnlichen Texten. Ein weitergehendes Ziel ist es, sie zur Teilnahme an einem Alphabetisierungskurs zu motivieren.

„Besser lesen und schreiben macht stolz“

Am ALFA-Mobil informieren die Mitarbeiter des BVAG im Rahmen der Kampagne „Besser lesen und schreiben macht stolz“ bundesweit zum Thema Analphabetismus in Deutschland. Mit den ALFA-Mobil-Aktionen sollen Betroffene sowohl direkt als auch indirekt über eine breite Öffentlichkeit angesprochen werden. Das Projekt wird ebenfalls gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Träger des Projektes ist der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. Der Verein bedient das aus TV-Werbespots bekannte ALFA-Telefon und pflegt eine bundesweite Kursdatenbank. Darüber hinaus fördert er in zahlreichen weiteren Projekten das Lesen und Schreiben. Die Vereinsarbeit wird durch Mitgliedsbeiträge, Spenden sowie Verkaufserlöse finanziert.